Fashion-lights! - Wie kommt die Mode in den Stoff?

Wie entstehen Trends? Wer sind die Trendsetter? Die Ausstellung „Fashion-lights!“ lenkt den Blick hinter die Kulissen der Textilindustrie und fragt nach dem Weg der Ideen, der Inspirationen und der Arbeit der Designer. Sie zeigt die Einflüsse von gesellschaftlichen Veränderungen und dem Zeitgeist auf Mode und wie aus Kreationen Konfektion des „Mainstream“ wird.

Fashion lights!

Ein breites Spektrum von Industrien ist an der Umsetzung modischer Strömungen beteiligt: Spinnereien, Färbereien, Webereien, Druckereien, Konfektionsbetriebe. Sie alle arbeiten an der „Verbindlichkeit des Vorübergehenden“, den Farben, Mustern, Materialien und Schnitten. Die Schau gibt Antworten, wie aus Couture und Subkulturen Trends werden und sich letztlich „Mode im Stoff“ durchsetzt.

Mehr Infos dazu gibt es auf der Website vom LWL Industriemuseum  »

Quelle Bild und Informationen: www.lwl.org

Infomappe bestellen

Anspruchsvoll:

"Ein Modedesigner muss
ein Architekt für den Schnitt,
ein Bildhauer für die Form,
ein Maler für die Farben,
ein Musiker für die Harmonie
und
ein Philosoph für den Stil sein."

(Christobal Balenciaga)

Lebensfroh:

"Mode ist wichtig!

Sie macht das Leben schöner und ist jede Mühe wert – wie alles, das Freude bereitet."

(Vivienne Westwood)